Agile Change Implementation

So bleiben Organisationen unter Extrembedingungen handlungsfähig und produktiv.

Agile Change Implementation:
So bleibt die Organisation unter Extrembedingungen
handlungsfähig und produktiv.

Die COVID-19 Pandemie hat in vielen Organisationen die seit Jahrzehnten etablierten Strukturen, Prozesse und Formen der Zusammenarbeit mit einem Schlag außer Kraft gesetzt. Unternehmen stehen deshalb vor der Herausforderung, sehr schnell neue Arbeitsweisen zu adaptieren, um ihre Produktivität aufrechtzuerhalten. Gleichzeitig fehlen in den meisten Fällen definierte Prozesse, um diesen massiven Veränderungsprozess zu begleiten, da die Phasen des Change-Managements wesentlich schneller erfolgen als Pläne erstellt werden können. Statt klar definierte Change- Management Strategien strukturiert umzusetzen, müssen Unternehmen jetzt ad hoc reagieren. Das erfordert flexiblere und pragmatische Formen des Change-Managements und der Unternehmensführung.

Adaption statt Optimierung

Agile Change setzt genau hier an und zielt darauf ab, durch pragmatische und kreative Problemlösung die Handlungsfähigkeiten von Organisationen in Phasen großer Unsicherheit zu erhalten und die Auswirkungen kultureller Schocks abzufangen. Die Besinnung auf die Unternehmenswerte und Führungsprinzipien liefert die Leitlinien für die nötige Flexibilität und kontinuierliche Überprüfung der Arbeitsweisen und ermöglicht damit eine schnelle Anpassung an sich dynamisch verändernde Rahmenbedingungen während der COVID-19 Pandemie.

msg advisors hat ein dreistufiges Vorgehensmodell entwickelt, das Organisationen dabei hilft, schlagkräftig aus der Krise zu gelangen:

20200414_mad_Grafik_Agile_Change_Implementation_v1.svg

#1 Den Puls der Organisation fühlen

Die massiven betrieblichen Veränderungen durch COVID-19 haben in den Organisationen Spuren hinterlassen. Teams und Mitarbeiter mussten innerhalb kürzester Zeit neue Arbeitsmethoden umsetzten, neue Prinzipien der Kommunikation sowie Kollaboration entwickeln und erlernen. Gleichzeitig haben die Veränderungen in vielen Fällen Ängste und Unsicherheiten im Unternehmen und in der Gesellschaft hervorgerufen – aber auch neue Ideen und Innovationen.

Reflexion der „COVID-Practices“

Geführte Reflexionen (Retrospektive) ermöglichen es Teams und Organisationen, die aktuelle Stimmungslage, Arbeitsweisen und Problemfelder zu analysieren: Was läuft in der aktuellen Situation gut, was läuft schlecht, was fehlt? Wie geht es den Teams und Mitarbeitern? Wie ist die Stimmung und wie läuft die Zusammenarbeit zwischen den Teams? Welche Prozesse und Controls nützen aktuell dem Unternehmen und welche Prozesse und Policies dienen dem Unternehmen nicht mehr? Welche Erfolge können gefeiert werden?

Prozess- und Governance-Bereinigung
Repriorisierung der digitalen Agenda

#2 Justierung von Vision und Strategie

Anders als zu Beginn der COVID-19 Pandemie, haben Unternehmen nun die Möglichkeit, den Veränderungsprozess aktiv zu gestalten und bewusst zu entscheiden, wie ihre Organisation nach der Krise aussehen soll. Diese Chance sollten sie nutzen: Ein strukturierter Change-Prozess ist dabei entscheidend, um die wertvollen Impulse aus der vorangegangenen Organisationsbetrachtung in konkrete Verbesserungen umzuwandeln und die Organisation schlagkräftiger aus der Krise zu führen. Dazu gehört eine klare Formulierung des Was, Warum und Wie der geplanten Transformation.

Was: Identifikation von Chancen-Themen

Durch die Bewertung der Erkenntnisse aus der Retrospektive ergeben sich Chancen die aktuelle Unternehmensstrategie, das Projektportfolio oder die Digitalisierungsstrategie anzupassen. Was möchten Sie aus der aktuellen Situation mitnehmen? Zum Beispiel: mehr Homeoffice, gezieltere on-site Workshops und Meetings, neue Produktionsideen oder Lieferketten? Wie sieht die Zukunft für Ihre Mitarbeiter aus?

Warum: Formulierung einer zukunftssicheren Vision
Wie: Entwicklung eines umsetzbaren Action-Plans

#3 Implementierung und Verankerung der Veränderung in der Organisation

Die Umsetzung von Maßnahmen während der COVID-19 Krise erfolgt unter Ausnahmebedingungen. Deshalb gilt es, auch hier die Prinzipien der Agile Change Implementation im Sinne eins flexiblen Vorgehens und einer pragmatischen Lösungsfindung zu berücksichtigen.

Flexible Verteilung von Arbeitspaketen

In der aktuellen Krisensituation gibt es in Unternehmen oft Abteilungen und Teams mit einer sehr hohen Arbeitsbelastung und Teams mit einer geringeren Arbeitsbelastung, welche aber die Implementierung der Verbesserungen jetzt gut unterstützen können.

Erzielung von Quick-Wins
Intensive kommunikative Begleitung

Die msg advisors begleiten Sie in allen Phasen der Agile Change Implementation. Sie helfen Ihrem Unternehmen dabei, die massiven Veränderungen infolge der COVID-19 Pandemie zur Weiterentwicklung und Stärkung der Resilienz in Ihrer Organisation zu nutzen.

Whitepaper: Agile Change

Eine Welt, in der schwarze Schwäne und perfekte Stürme zur Normalität gehören, erfordert immer häufiger ein Handeln ohne das „Sicherheitsnetz“ eines Regelwerks. Unser Whitepaper liefert dazu Impulse und kompaktes Methodenwissen:

  • Unter Extrembedingungen handlungsfähig und produktiv bleiben
  • Krisensituationen meistern und die Transformation zur agilen Organisation vorantreiben
  • Hybride Organisationen aufbauen

Erfahren Sie mehr.

Thomas Praska 345x385 Neu

Thomas Praska

Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Weiterführende Themen

  • Minimum Viable Organization

    Minimum Viable Organization

    Hot Spots der digitalen Organisation gezielt weiterentwickeln.


    Mehr lesen

  • 1
  • Remote Project Management

    Remote Project Management

    Resilienz in kritischen Phasen mit Project Management Factory stärken.


    Mehr lesen

  • 1
  • Agility for remote success

    Agility for remote success

    Mit agilen Organisationsprinzipien Krisensituationen meistern.


    Mehr lesen

  • 1
https://advisors.msg.group/images/msg_advisors_logo.svghttps://advisors.msg.group/images/msg_advisors_logo.svg
Mehr Informationen zum Thema
Mehr Informationen zum Thema